Lisa Fink

 

 

Geboren wurde ich 1973 nahe München, wo ich bis heute lebe. Nach dem Abitur begann ich das Magister-Studium der Germanistik mit den Nebenfächern Psychologie und Philosophie. Heute arbeite ich hauptberuflich als Abteilungsleiterin.

Nun aber zum Schreiben:

Begonnen hat alles in meiner Teenagerzeit. Erst mit Gedichten und Kurzgeschichten für die Schülerzeitung. In dieser Zeit habe ich angefangen, Filme, die ich gesehen aber deren Handlung mir nicht so gefiel, neu zu schreiben. Abschlossen habe ich davon allerdings nichts.

Gelesen habe ich schon zu der Zeit am liebsten Krimis.

Während des Studiums habe ich mich mehr und mehr mit dem Wesen des Menschen beschäftigt, mit der Dynamik. Was treibt uns an, dies oder jenes zu tun oder zu lassen.

Beeinflusst von amerikanischen Thrillern (Bücher und Filme) habe ich mich diesem Genre zugewandt und meine eigenen Bösewichter entwickelt. Faszinierend war - und ist - dabei für mich, wie jemand zu einem Psychopathen/Soziopathen werden kann. Und auf der anderen Seite das Gute, die Helden, die mit aller Macht gegen das Böse kämpfen.


Im Grunde will ich mich und meine Leser mit meinen Geschichten daran erinnern, trotz all der Widrigkeiten des Lebens das Wichtigste nicht zu vergessen: Vertrauen, Liebe, Freundschaft. Die Dinge, die uns trotz allem zusammenhalten, uns weiter machen lassen, egal, was kommt. Kämpfen, auch mal gegen einen unsichtbaren Feind. Kämpfen für das, was uns im Innersten antreibt und immer weitermachen lässt, kämpfen für das, was uns hindert, aufzugeben.

 

 

 

lisafink@freenet.de